top of page
  • AutorenbildElisabeth Rieder

Trennungsberatung: Wenn die Beziehung zu Ende geht

Aktualisiert: 6. Sept. 2023

Trennungen gehören zum Leben und können viele Gründe haben. Sie können auf einer Ehe- oder Beziehungskrise beruhen, aber auch auf Veränderungen im Leben wie dem Wunsch nach persönlicher Entwicklung oder dem Verlust gemeinsamer Ziele und Wertvorstellungen. Trennungen sind häufig mit emotionalen Belastungen verbunden und können Auswirkungen auf das soziale Umfeld, die Finanzen und das Wohlbefinden haben.


Trennungen gehören zum Leben dazu, jedoch gibt es auch Unterschiede in der Häufigkeit von Trennungen in verschiedenen Regionen und Kulturen. In manchen Ländern ist die Scheidungsrate höher, während in anderen Ländern traditionellere Werte und die Stärkung von Beziehungen im Vordergrund stehen. Laut Statista lag in Österreich die Scheidungsrate 2021 bei knapp 37% Prozent und sank damit drei Jahre in Folge.


Auch wenn diese Zahlen erfreulich sind, sind Trennungen nicht immer vermeidbar und demnach können sie für viele Menschen eine schwierige, aber notwendige Erfahrung darstellen. Gleichzeitig bieten Trennungen jedoch auch die Möglichkeit, neue Wege zu gehen und sich weiterzuentwickeln.


Trennungsberatung kann in solchen Situationen helfen, mit der Belastung und den intensiven Emotionen umzugehen und auch einen neuen Lebensabschnitt zu gestalten.


Die emotionalen Auswirkungen von Trennungen


Wenn die Beziehung auseinander geht, kann das für die Betroffenen emotional belastend sein und Gefühle wie Trauer, Wut, Schuldgefühle und Angst hervorrufen. Es ist wichtig, sich in solchen Situationen Zeit zu nehmen, um die Gefühle zu verarbeiten und sich um sich selbst zu kümmern.


Stichwort: Selbstfürsorge! Und die kann für jeden Menschen ganz individuell aussehen:

  • Sich Unterstützung von Freunden und Familie holen: Es kann hilfreich sein, sich an Menschen zu wenden, denen man vertraut und die einem zuhören und Trost spenden.

  • Sich körperlich betätigen: Bewegung und Sport können dazu beitragen, Stress abzubauen, sich besser zu fühlen und so die Stimmung zu heben.

  • Sich professionelle Hilfe holen: Wenn die Gefühle überwältigend werden oder länger anhalten, kann es sinnvoll sein, sich an eine:n Lebens- und Sozialberater:in oder Therapeuten zu wenden.

Belastendes zu verarbeiten braucht Zeit, deswegen sollte man sich nicht unter Druck setzen, die Trennung schnell “abzulegen” oder sich selbst Vorwürfe zu machen, wenn die Gefühle schmerzhaft sind. Jeder Mensch verarbeitet Trennungen auf seine eigene Art und Weise sowie in eigenem Tempo, hier gibt es kein richtig oder falsch.


Auch wenn es leichter gesagt als getan ist: Es ist wichtig, sich selbst zu akzeptieren und sich Zeit und Raum zu geben, um die Gefühle anzuerkennen und aufzuarbeiten.


Hilfe bei der Trennung


Trennungsberatung ist eine Form der Beratung, die Menschen in Trennungssituationen unterstützt, ihre Gefühle und Probleme zu adressieren und Lösungen für die praktischen Fragen einer Trennung zu finden. Sie kann sinnvoll sein, wenn die Betroffenen Schwierigkeiten haben, ihre Gefühle zu benennen, wenn es Konflikte oder Missverständnisse gibt.


Trennungsberatung kann auch hilfreich sein, wenn die Betroffenen sich unsicher sind, ob sie die Trennung wollen oder wenn sie sich auf einen neuen Lebensabschnitt vorbereiten möchten. Es ist wichtig zu beachten, dass Trennungsberatung keine Ersatzlösung für eine Trennung ist, sondern eine Unterstützung bei der Bewältigung der damit verbundenen Fragen und Herausforderungen.


Sie kann helfen, die Trennung besser zu verstehen und zu akzeptieren und den Betroffenen dabei unterstützen, neue Perspektiven und Lösungen zu entwickeln.


Wenn du dich für eine Trennungsberatung entscheidest, solltest du dich gut informieren und dich für eine Beratungsform entscheiden, die zu deinen Bedürfnissen und Zielen passt.


Formen der Trennungsberatung


Es gibt verschiedene Formen von Trennungsberatung, die sich an unterschiedlichen Bedarfen und Zielen orientieren. Trennungsberatung kann sowohl im Einzel- als auch im Paar bzw. im Mehrpersonensetting (Polyamorie) stattfinden. Das muss auch noch nicht bei der ersten Beratung entschieden sein. Oft ist es hilfreich, die erste Beratung alleine in Anspruch zu nehmen, damit sich der/die Berater:in ein Bild von der Situation machen kann und man dann gemeinsam über die am besten geeignete Art der Beratung entscheidet, die zu der individuellen Situation der Klient:innen passt.


Mögliche Arten der Beratung sind:


  • Paar oder Mehrpersonenberatung: Diese Form der ist für alle geeignet, die ihre Beziehung verbessern oder “retten” möchten. Oft ist die Trennung der letzte und nicht der erste Schritt.

  • Trennungsberatung im Paar oder Mehrpersonensetting: Ist die Trennung beschlossene Sache, kann es in manchen Situationen hilfreich sein, einen/eine Berater:in hinzuziehen, um eine faire und konstruktive Lösung für die Trennung zu suchen. Der/die Berater:in nimmt dabei die Rolle einer neutralen außenstehenden Person ein. Diese Art der Beratung ist einer Mediation nicht unähnlich.

  • Einzelberatung oder -therapie: Diese Form der Beratung ist für Menschen geeignet, die sich in erster Linie um ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse kümmern möchten. Es kann zum Beispiel darum gehen, während oder nach der Trennung mit der drastischen Veränderung des Lebenssituation umzugehen.


Um die passende Form der Trennungsberatung zu finden, kann es hilfreich sein, sich von einem/einer Berater:in beraten zu lassen oder sich über die verschiedenen Angebote zu informieren und abzugleichen, welches am besten zu den eigenen Bedürfnissen und Zielen passt.

102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page